Tag Archives: Erzählcafé

Jubiläums-Gala

Fr. 21. Oktober • Beginn 20.00 Uhr, Einlass 19.30 Uhr
Veranstalter*innen: LesBiSchwule KULTURTAGE, musa
Ort: musa

VVK: 11 Euro, ermäßigt 8 Euro (zzgl. Gebühr), Kulturticket 2 Euro
AK: 13 Euro, ermäßigt 10 Euro, Kulturticket 3 Euro Special: 5 Euro für aktive und ehemalige Leute aus Kulturtageteams (bitte bis Mittwoch 19. Oktober reservieren unter: KulturtageGoettingen@gmx.de)

20 Jahre LesBiSchwule* KULTURTAGE in Göttingen! Diese grandiose Erfolgsgeschichte wollen wir an diesem Abend gebührend mit Euch feiern! Gäste von nah und fern garantieren ein Programm, bei dem ein Höhepunkt den nächsten jagt. Wir servieren Euch das Beste aus zwei Jahrzehnten: Anekdoten aus mehreren Kulturtage-Generationen wechseln sich ab mit alten und 1024_protrait_patsycredis-dragan-simicevic-visual-artsneuen Talenten aus dem Showbusiness. Die schamlose Moderateuse Patsy l’Amour laLove (*), ihres Zeichens Zeremonien-Meisterin der „Polymorphia“ im Berliner SchwuZ, wird galant durch den Abend führen. Ebenso freuen wir uns auf ausgewählte Gäste aus Gesellschaft, Verwaltung und Politik, die uns ihre Glückwünsche überbringen werden: Hans Hengelein, Referent für LSBTTIQ* des Landes Niedersachsen, und Ulrich Holefleisch, Bürgermeister der Stadt Göttingen, haben ihr Kommen zugesagt.

1021_gala_kikikalashnikovAus Dresden reist die hinreißende Kiki Kalashnikov zurück in ihre alte Göttinger Heimat, um uns mit ihren Interpretationen zeitloser Klassiker von James Bond bis Marilyn Monroe zu verzaubern.

 
1021_gala_fraudoktorFrau Doktor, allseits bekannte Tuntenforscher*in aus Göttingen, bringt Forschung und Le(e)hre in so unübertreffliche Zusammenhänge, dass Universitäten davon noch lernen können. Mit entzückenden Neuinterpretationen diverser Lieder entlarvt sie die Normierungen des Alltags, besingt in charmant-ironischer Manier erträumte und tatsächliche Orte der Freiheit und Vielfalt. Sie wird die Herzen des queeren Publikums begeistern.
1021_gala_bebretterterosinen_bild1Die legendären Bebretterten Rosinen erweisen uns die Ehre, für uns noch einmal auf die Bühne zurückzukommen. Sie präsentieren uns das Beste aus den 1990er Jahren, als sie mit ihrem lesbischen Kabarett ihre aktivste Zeit hatten. Dem Zahn der Zeit angepasst erleben wir Szenen aus dem lesbischen Untergrund und Schlaglichter auf Fragen wie „Wo und ob muss Frau eigentlich das lesbische Leben beantragen?“ Themen wie Trennen und Getrennt-Werden oder Kinderwunsch sind heute so aktuell wie damals und wir wünschen allen anwesenden Generationen viel Vergnügen! Übrigens lösen die KULTURTAGE 1021_gala_bebretterterosinen_bild2heute ihr großes Versprechen ein, das sie beim Abschiedsprogramm der Bebretterten Rosinen im Jahr 2003 gaben: „Wartet nur auf die große Back-Again-Show im Jahr 200X …“ Wir halten Wort und die Rosinen haben das Wort!

 

Wenn der Vorhang gefallen ist, ist noch lange nicht Schluss! Wir laden Euch ein, uns nach dem Bühnenprogramm in Lounge-Atmosphäre bei einem Glas Sekt Gesellschaft zu leisten, alte Bande wieder aufleben zu lassen, neue zu knüpfen und einen Blick auf unsere Bildergalerie aus 20 Jahren Community-Service zu werfen.

(*) Foto Patsy L’Amour laLove: Dragan Simicevic Visual Arts

cropped-banner-960-x-250-pixel-02-01-01-01.png1021_musa_logo

Queer Refugees

Repressionen im Heimatland – und hier?!

Mi. 2. November – 18.00 Uhr
Ort: Freie Altenarbeit Göttingen
Veranstalter*innen: Freie Altenarbeit Göttingen – Göttinger Zeitzeugenprojekt,
LesBiSchwule*KULTURTAGE
Der Eintritt ist frei. Spenden für die Freie Altenarbeit sind erwünscht.

„Wer flieht, hat dafür gute Gründe!“ (LSVD). Dies gilt insbesondere für Homosexuelle und Transgender, die in ihren Herkunftsländern häufig wegen ihrer sexuellen oder geschlechtlichen Identität bedroht und verfolgt wurden. Doch auch in Deutschland sind sie vor Diskriminierung und Gewalt nicht sicher. In diesem Erzählcafé geht es um Fluchtgründe und Fluchterfahrungen sowie darum, was Geflüchtete mit LGBTTIQ-Hintergrund hierzulande erleben – im Asylverfahren, in Aufnahmeeinrichtungen, in der Öffentlichkeit. Beleidigungen und Ignoranz durch Einrichtungspersonal sind leider keine Ausnahme, Ausgrenzung und Übergriffe innerhalb der eigenen Herkunftscommunity sind eine reale Gefahr. Im Blickpunkt stehen deshalb auch verschiedene Strategien, um queeren Geflüchteten einen sicheren Wohnraum und ein faires Asylverfahren zu ermöglichen. Den Veranstalter*innen ist wichtig, weder einzelne Personen noch ihre Schicksale auszuleuchten, sondern eine respektvolle Begegnung zu ermöglichen.

Moderation: Dr. Hartmut Wolter, Geschäftsführung in der Freien Altenarbeit Göttingen

Seit den 1990er Jahren ist das Göttinger Zeitzeugenprojekt der Freien Altenarbeit Göttingen (FAG) Kooperationspartner der LesBiSchwulen*KULTURTAGE. Weitere Themenfelder der FAG sind u.a. Biografiegruppen, Mobile Wohnberatung, Dorfmoderation und Stadtteilprojekte.

1104_goettingerzeitzeugenprojekt_logo

1104_freiealtenarbeit_logo

cropped-logo_16.jpg